Lage + Karte

Haus Tyrol

Nesselwängle 103
6672 Nesselwängle

Telefon +43 5675 8145
Fax +43 5675 8145-20

%69%6E%66%6F%40%68%61%75%73%2D%74%79%72%6F%6C%2E%6E%65%74

top

Paradiesische Sommerferien im Tannheimer Tal

Genießen Sie den Sommer mit seinen schönsten Seiten – denn bei uns im wunderschönen Tannheimer Tal steht abwechslungsreiche Vielfalt inmitten einer atemberaubenden Bergwelt auf dem Programm! Abgerundet wird Ihre individuelle Sommerfrische im Haus Tyrol von der herrlichen Ruhe, dank welcher Sie bei uns vortrefflich Kraft tanken können.



Erfrischend vielfältig – unsere einzigartige Ferienregion:

Neu ab Sommer 2016:

Als Gast von unserem Haus Tyrol stehen Ihnen nicht nur alle Bergbahnen der Region, sondern auch den Wanderbus durchs ganze Tannheimer Tal und die Wasserwelten Haldensee mit ihrem beheizten Freischwimmbad, dem Strandbad, und der Wasserrutsche kostenlos zur Verfügung!

  • Urlaub in einem der atemberaubendsten Hochtäler ganz Europas
  • Unberührte Natur und frische, gesunde Luft inmitten einer malerischen Bergkulisse
  • Zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten zu Fuß oder mit dem Bike
  • Hervorragend ausgebautes Radwegnetz im Tannheimer Tal oder alternativ entlang des Lechs inklusive herausfordernder Bergetappen und sanfter Flachstrecken
  • Radwanderweg Tannheimer Tal: familienfreundliche, 40 Kilometer lange Traumroute für die ganze Familie durch unsere herrlich abwechslungsreiche Region
  • Vielfältige Themenwanderwege und Spazierwege in der beliebtesten Wanderregion Österreichs
  • Hoch hinaus geht es mit einer Gondelfahrt von Ehrwald aus auf Deutschlands höchsten Gipfel, die Zugspitze
  • … und natürlich eine Reihe von idyllische Almen und Hütten

Oder lockt Sie die faszinierende, geheimnisvolle Welt der Schlösser und Burgen? Dann sind Sie bei uns ebenfalls genau richtig! In unmittelbarer Nähe (30km) vom Haus Tyrol laden das Burgensemble Ehrenberg sowie im bayerischen Füssen die weltberühmten Schlösser Neuschwanstein sowie Hohenschwangau zu einer unvergesslichen Zeitreise!


Wandern im Tannheimer Tal – immer ein Genuss!

Das Tannheimer Tal ist für jeden Wander-Fan ein einzigartiger Genuss für alle Sinne – und das nicht nur im Sommer, sondern auch in der kalten Jahreszeit! Nicht von ungefähr dient das „schönste Hochtal Europas“, wie unsere herrliche Region auch genannt wird, als ideale Kulisse für sommerliche Genusswanderer oder leidenschaftliche Schneeschuh-Liebhaber.

Inmitten der lieblichen, und gerade dadurch besonders eindrucksvollen Allgäuer Alpen breitet sich vor Ihnen eine riesengroße Auswahl an Wanderwegen der unterschiedlichsten Schwierigkeitsgrade auf drei verschiedenen Ebenen aus. Somit finden Familien ebenso immer eine perfekte Route wir anspruchsvolle alpin-affine Aktivsportler.

 

Tannheimer Tal: Ein einfach „wander“-bares Hochgefühl!

Vielfältige Themenwege, vorbei an urigen Dörfern, saftigen Bergwiesen, kristallklaren Seen wie der Halden- und der Vilsalpsee, gemütliche Einkehrmöglichkeiten in nicht weniger als insgesamt 31 Hütten und Almen sowie eine Fülle an Liften und Bergbahnen, die Sie hinauf und mitten hinein in unsere herrliche Bergwelt bringen – das sind nur einige der Zutaten, die aus unserem Tannheimer Tal ein wahres Wanderparadies machen.

Darüber hinaus sorgt unsere geografische Lage auf circa 1.100 Metern über dem See stets für gesunde, frische Höhenluft. Das gilt – wie bereits erwähnt – auch in den Wintermonaten, in denen sich das prachtvolle Hochtal im Norden Tirols von seiner ruhevoll-idyllischen, tief verschneiten Seite präsentiert.

 

Klettersteige im Tannheimer Tal – hier geht es hoch hinaus!

Vielfalt in jeder Hinsicht – mit diesen kurzen Worten lässt sich das Angebot an Klettersteigen im Tannheimer Tal am besten beschreiben. Jeder für sich eindrucksvoll, kommen an diesen Kalkfelswänden alle Bergliebhaber in jedem Fall in besonderer Weise und immer vor faszinierender Kulisse auf ihre Kosten.

 

Klettersteig Larchenspitze Nordwand

Als Ausgangspunkt des hervorragend gesicherten und optimal ausgeschilderten Klettersteigs der Schwierigkeitsstufe 3 bzw. C dient die Landsberger Hütte, von welcher aus Sie in rund 20 Minuten den Einstieg erreichen. Für den Durchstieg müssen Sie rund zwei Stunden einplanen. Danach geht es auf dem normalen und markierten Weg retour zur Landsberger Hütte, wo übrigens bei Bedarf die Möglichkeit besteht, ein Kletterset auszuleihen.

Achtung: Hier warten ein paar ausgesetzte Passagen auf den Kletterer, des Weiteren verfügt der Klettersteig Lerchenspitze Nordwand im Notfall über keine Ausstiegsmöglichkeit.

 

Friedberger Klettersteig

Den Startpunkt markiert hier die Bergstation Füssener Jöchle, von wo aus es zum Schartschrofen (Richtung Raintaler Joch) geht. Es wird mit einem relativ steilen Abstieg begonnen, bevor es auf diesem sehr gut ausgebauten und gesicherten Klettersteig (Stufen, Tritthilfen, Seile sowie Eisenhaken) hinauf zur Gelben Scharte und die Rote Flüh geht. Der Weg zurück ins Tal führt über die Tannheimer Hütte und das Gimpelhaus.

 

Salewa Klettersteig

Von der Bergstation der Iselerbahn wird nach einem circa halbstündigen Fußmarsch der Anseilpunkt dieses durchgängig seilgesicherten Klettersteiges der Schwierigkeitsstufen B und C erreicht. Er zeichnet sich durch seine abwechslungsreiche Route aus, die mit Abstiegen, Flankenquerungen, leicht ausgesetzte Passagen und Felsbänder aufwartet. Der Salewa Klettersteig setzt sich aus zwei Teilen zusammen: So kann der erste Teil um eine Tour auf den Kühgungkopf erweitert werden.

 

Klettersteig Köllenspitze

Ausgehend vom Gimpelhaus wird die Rote Flüh anvisiert, bevor es im Bereich der Gimpelalpe in Richtung Nesselwängler Scharte geht. Dort beginnt der Einstieg in Form eines Abstieges zum Fuß der Köllenspitze-Südwand. Der Klettersteig Köllenspitze ist mit einer Schwierigkeitskategorie C bis D als anspruchsvoll zu bezeichnen, dazwischen sorgen aber einige leichtere Passagen für Erholung. Dafür sorgen auch zwei Rastplätze, einen Notausstieg bietet dieser Klettersteig hingegen nicht.

Achtung: Der Abstieg gestaltet sich teilweise ausgesetzt und insgesamt hochalpin und bei nasser Witterung oder Schnee kann es hier gefährlich werden. Unter Kennern und Könnern stellt der Klettersteig Köllenspitz aber einen ganz besonderen Leckerbissen dar.

Entdecken und erleben Sie die faszinierende Welt der variantenreichen Klettersteige im Tannheimer Tal! Atemberaubende Panoramablicke und interessante Einblicke beim anspruchsvollen Klettern direkt am Fels belohnen alle, die hoch hinaus wollen, Sie für die Mühen des eindrucksvollen Aufstiegs.


Weiterführende Links finden Sie hier.

Kletterwald Tannheimertal Blick mit Kick - Highline 179

Bildergalerie

top